"WohnHaft"

- ein ungewöhnliches Musical -

Kartenreservierungen unter der Rubrik "Kontakt"

Vorstellungen am 5. Juni 2016

 

um 15.00 Uhr (Premiere) und

um 18.30 Uhr im großen Saal des Puschkinhauses in Halle (Saale).

 

Musical und Thriller passen nicht zusammen?

Warum eigentlich nicht? Ein Experiment.

 

Nach diesem Motto haben wir uns gemeinsam mit unseren Jugendlichen auf den Weg gemacht, unser eigenes Musical zu gestalten.

 

"WohnHaft"

 

11 Charaktere - 1 Raum - Viele Gedanken

 

Keiner weiß, wie er in diesen Raum hineingeraten ist. Niemand kennt den Anderen.

Ist die Situaion real? Niemand will seine Unsicherheit verraten. Doch was wird passieren, wenn es nach und nach ans Eingemachte geht?

 

Seien Sie dabei und bleiben Sie auch nach der Vorstellung neugierig!

 

Dann haben Sie als Zuschauer die Möglichkeit, mit den Akteuren in Kontakt zu treten und sind herzlich aufgefordert, Ihr Lob und Ihre Kritikpunkte einzubringen. Denn das Musical soll nach der ersten Veranstaltungsphase noch einmal überarbeitet werden.

 

So haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Feedback das Musical mitzugestalten.

 

Am 10.und 11. September 2016 sehen Sie dann die Neuauflage im Volkspark!

Tanzrausch

wurde von Silke Neumann Anfang des Jahres 2013 ins Leben gerufen.

Inzwischen feierte die Tanzschule für künstlerischen Tanz ihr 1-jähriges Bestehen und die erste Premiere mit ihrem abendfüllenden Tanzstück "Das Ich im Wir - Das Wir im Ich" im Puschkhaus Halle.

Musicalschule Halle

gründete Silke Neumann im Jahr 2001.

 

Jedes Jahr zeigt die Schule ein eigenes Musical-Programm, mit zum Großteil selbst kreierten Stücken welches jeweils zum Schuljahresabschluss seine Aufführungen findet.

Die diesjährige Produktion "Sackgasse" (ein humorvolles Musical über die Alltäglichkeiten des Lebens) fand ebenfalls im Puschkinhaus in Halle statt.

Für Veranstaltungen stehen wir Ihnen gern mit Tanz- und Musicalszenen zur Verfügung. Zögern Sie nicht uns anzusprechen. Gern finden wir auch eine individuelle Lösung für Ihr Programm.

"Der Tanz gibt uns eine Art von Rausch, in welchem die Gemüter die Verstellung vergessen"

             ("Über den Umgang mit Menschen", Knigge, 1788)