Unsere Premiere am 15.9.2018 in der Theatrale steht an!

"Das große Spiel" (Musical-Uraufführung)

 

EINS, ZWEI, DREI, VIER, FÜNF und SECHS sind Freundinnen.

 

Mal einen Tag nicht miteinander reden?

Wird nicht passieren.

Die Anderen hängen lassen wenn sie Hilfe brauchen?

Undenkbar.

Oder sich gegenseitig die große Liebe ausspannen?

Come on.

 

Aber bei Brettspielen hört die Freundschaft auf!

Die Gang würfelt mit harten Bandagen, zieht um ihr Leben, teilt Karten quasi im Vorbeigehen aus, liest Anleitungen in Sekunden und und und...

 

Dieses Mal haben sie sich eins dieser Spiele vorgenommen, die im Schrank ganz unten liegen. Eins dieser Spiele, wo Eltern ihren Kindern auf die Frage, was das für ein Spiel sei, entweder antworten "Noch nie gehört." oder "O Gott, das ist so ziemlich das Bescheuertste, was je erfunden wurde!". Eins dieser Spiele, das so langweilig ist, dass alle... Moment! Was war das? Hat das Spiel gerade...? Habt ihr das auch gesehen? Ach du heilige...

 

Gemeinsam mit unseren Teilnehmern der Musicalschule haben wir auch in diesem Jahr ein spannendes Theaterstück mit Gesang und Tanz entwickelt, welches ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Ein eigenes Musical über das streitbarste Thema der Menschheitsgeschichte: Spieleabende!

am 15.September 2018 (18 Uhr) und       am 16.September 2018 (16 Uhr)                in der Theatrale, am Waisenhausring 2

(Copyright: Thomas Leibe)

Neues aus der Welt des Musicals

- hinter den Kulissen - (2017)

In dem Projekt der TANZrausch-MUSICALschule drückten die Kinder & Jugendlichen - zwischen 11  und 18 Jahren - ihre Gedanken ideenreich über Gesang, Tanz und Schauspiel aus.

Dabei ging es vorrangig um ein konkurrenzbehaftetes Miteinander hinter den Kulissen. “Neues aus der Welt des Musicals” war ein spannender szenischer Musical-Abend für Jung und Alt.

 

Vielen Dank an alle Beteiligte für die spannende Zeit und die schönen Aufführungen in der Galerie Temporaire!

Wohnhaft (2016)

- ein ungewöhnliches Musical -

Musical und Thriller passen nicht zusammen?

Warum eigentlich nicht? Ein Experiment.

 

Nach diesem Motto haben wir uns gemeinsam mit unseren Jugendlichen auf den Weg gemacht, unser eigenes Musical zu gestalten.

(Copyright: Robert Voss)

11 Charaktere - 1 Raum - Viele Gedanken

 

Keiner weiß, wie er in diesen Raum hineingeraten ist. Niemand kennt den Anderen. Ist die Situaion real? Niemand will seine Unsicherheit verraten. Doch was wird passieren, wenn es nach und nach ans Eingemachte geht?

Die Vorbereitungen für das Musical liefen bereits seit Februar des Jahres und im Juni probierten wir das Stück in einem "Try-Out" aus und präsentierten es - in einer noch nicht ganz fertigen Form - der Öffentlichkeit.

Dabei war es uns sehr wichtig, auch die Gedanken unseres Publikums zu erfahren, um das Stück noch besser machen zu können.

Das Feedback war sehr gut. "WohnHaft" erhielt im Publikumsgespräch bereits eine sehr gute Kritik. Dank der interessierten Zuschauer war es aber ebenfalls möglich, gute Ideen für die Weiterentwicklung zu sammeln.

 

Nach der Sommerpause ging es an die Überarbeitung des Stückes. Die Ideen der Jugendlichen, des Projektteams wie auch die Ergebnisse des Publikumsgespräches flossen in die neue Fassung des Musicals "WohnHaft" ein.

Herzlichen Dank an alle, die uns im Juni im großen Saal des Puschkinhauses - zu unserem TryOut - ihr Feedback weitergaben, um unser Musical "WohnHaft" noch besser zu machen!

Ebenso einen herzlichen Dank an alle Zuschauer, die im September mit uns gemeinsam die Atmosphäre an den Veranstaltungstagen so wunderbar prägten!

Sackgasse (2015)

ein spannendes und humorvolles Musical über die Alltäglichkeiten des Lebens

Unsere jungen Darstellerinnen und Darsteller zwischen 13 und 18 Jahren, näherten sich sehr humorvoll bewegenden Themen:

"Wo gehöre ich hin? Was will ich? Wohin führt mein Weg? Was ist meine Bestimmung?"

Wie auch im „normalen“ Leben junger Menschen suchen die Figuren dieses Stücks nach einem Menschen, einem Ort, einem Ziel, einem Sinn. Dabei landen sie in Sackgassen, kämpfen sich heraus, nehmen Nebenstraßen in Kauf oder laufen im Kreis, und manch einer ist an seinem Ziel vielleicht schon angekommen, ohne es zu bemerken. Andere hingegen kommen vielleicht niemals an?

 Es waren bezaubernde Vorstellungabende im Puschkinhaus. Herzlichen Dank an alle Beteiligte!